DIE PROJEKTSCHMIEDE ERWEITERT IHR BERATUNGSTEAM

Die Düsseldorfer Beratungsgesellschaft ProjektSchmiede erweitert Ihr deutschlandweites Beraterteam um drei bekannte, führende Köpfe aus dem nationalen Kunst- und Kulturbetrieb.

Mit dem Kurator, Museumsberater und Architekturforscher Dr. Pablo von Frankenberg gewinnt die ProjektSchmiede einen international erfahrenen Ausstellungsmacher mit umfassender Expertise im Bereich innovativer Masterpläne und Kulturkonzepte. Er konzipiert Museen, kuratiert Ausstellungen und berät Architekturbüros und Kulturinstitutionen. Als langjähriger Kreativdirektor realisierte er für den Architekten und Museumsgestalter HG Merz zahlreiche natur- und kulturhistorische, archäologische und technische Museen. Davor forschte er als Soziologe und Kulturwissenschaftler zu Museen und Architektur in Europa, den USA, in China und am Arabischen Golf.

Der zweite Neuzugang der ProjektSchmiede ist im nationalen Kulturbetrieb eine feste Größe: Dirk Schütz, Gründer von Kultur Management Network und der Kulturpersonal GmbH bringt über 20 Jahre Erfahrung aus den Bereichen Führung, Personalmanagement und Organisationsentwicklung mit. Er arbeitet als Berater, Coach und Trainer und unterrichtet als Dozent an Kulturmanagement-Studiengängen im deutschsprachigen Raum. Mit dem Online-Stellenmarkt kulturmanagement.net betreibt er das führende Online-Stellenportal für den Kulturbereich im deutschsprachigen Raum.

Mit Christoph Geisler kann die ProjektSchmiede zukünftig auf einen Juristen zurückgreifen, der über langjährige Führungserfahrung in den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Verwaltung verfügt. Christoph Geisler war 10 Jahre Vizedirektor der Stiftung Wissenschaft und Politik, dem Thinktank der Bundesregierung und des Bundestages für Außen- und Sicherheitspolitik. Davor war er am Aufbau der Hertie School, der University of Governance in Berlin beteiligt. Mit der Gründung seiner Agentur thefuturepast verbindet er seine vielfältigen Erfahrungen und sein kreatives Talent mit der Entwicklung innovativer Konzepte u. a. in den Bereichen Künstliche Intelligenz und Virtual Reality.

Die ProjektSchmiede-Gründer Jan Hinnerk Meyer und Dr. Hagen W. Lippe-Weißenfeld freuen sich, dass die ProjektSchmiede ihr Beratungsportfolio zukünftig signifikant erweitern kann: „Wir blicken auf vier erfolgreiche Jahre seit Unternehmensgründung zurück und sehen, wie groß der Bedarf unserer Mandanten für interdisziplinäre Denk- und Strategieansätze ist, um für die spezifischen Anforderungen und individuellen Bedarfe sensibler und hochkarätiger Kulturinstitutionen, Kulturakteure und Entscheider in Politik und Verwaltung sachgerechte und zugleich innovative, mutige Lösungen zu finden. Mit unseren drei neuen Team-Partnern werden wir unseren Mandanten zukünftig eine noch umfangreichere Expertise zur Verfügung stellen können.“

Von ihrer neuen Niederlassung in Berlin aus berät die ProjektSchmiede zukünftig verstärkt Mandanten in der Hauptstadt und den ostdeutschen Bundesländern.